Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedanken...
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/uarda

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Meine Reise auf dem Jakobsweg
  Der geilste Verein der Welt...
  The Shell
  Stressfrei
  Lena´s Blog
  Maike´s Blog
  Penny´s Blog
 
Er ist nach Hause gegangen...

Ich wachte auf mit dieser Nachricht. Mehrere Minuten muss ich auf mein Handy gesehen haben, ohne zu realisieren, was dort stand. "Michael Jackson ist gestorben". Ja, ich brauchte eine Weile, bis ich verstand, was ich las... Als das Radio diese Nachricht dann auditiv an mich heran trug, habe ich langsam begriffen, dass Michael Jackson tot ist...

Michael Jackson, die -bis dato lebende- Legende meiner Zeit, meiner Generation... Ohne bestimmten Grund hatte ich immer Angst vor dem Tag gehabt, an dem Michael Jackson irgendwann einmal sterben würde...

 Als kleines Mädchen habe ich versucht, den Moonwalk zu tanzen, nach meiner Einschätzung war ich darin sogar äußerst gut ;-) Michael Jackson war seit ich denken kann, immer present. Er war der Inbegriff der neuen Musik, der Musik die sich von der meiner Eltern abgrenzte. Es gab keinen vergleichbaren Helden in meiner Musikwelt. Der Tanz zu "Thriller" war mein erster Tanz in meiner alten Jazz-Dance-Gruppe, zu "Will you be there" habe ich in "Free Willy" geweint, der "Earth Song" hat schließlich auch meine Augen für die Verantwortung für unsere Welt geöffnet. Von Postern lächelte mich "Jacko" unentwegt an und war so Teil meiner Jugend...

Ich war nie ein extrem großer Fan. Ich habe die Musik geliebt, habe mich für die Person Michael Jackson mit einer gesunden Neugier interessiert und war beeindruckt von der Hysterie, die er auslöste, wo auch immer er auftauchte. Sein Tanz faszinierte mich all die Jahre, es machte Spaß, ihn in dieser Hinsicht nachzuahmen.

Als er dann in den 90ern in München am Bayerischen Hof vor mir stand, fragte ich mich, wie ein so zierlich wirkender, schüchterner Mensch auf der ganzen Welt einen solchen Hype auslösen konnte. Und dann wurde mir wieder bewusst, um was es uns bei ihm gehen sollte: um seine Musik - und um nichts sonst... Der Mensch, der wirklich hinter dieser Fassade steckte, machte neugierig, war ein Geheimnis und genau das war es, was mich an diesem Mann so sehr fasziniert hat. Er war kein Mann von nebenan: er war eine schillernde Figur ohne Alter, ohne unsere Ernsthaftigkeit des Alltas. Und für mich galt er immer als unsterblich...

Die Vorwürfe des Kindesmissbrauchs. Ich war oftmals sehr einsam mit meiner Meinung und kann bis heute nicht begreifen, wieso ihm fremde Menschen so an der Zerstörung seines Lebens interessiert waren. Und auch heute trifft es mich, wie nach seinem Ableben ausgerechnet dieser Abschnitt seines Lebens in den Vordergrund gestellt wird. 

Michael Jackson, dem wir alle so viel zu verdanken haben, sollte mit nichts anderem in Erinnerung bleiben, als mit seiner Musik, seinem Tanz seiner faszinierenden Weltanschauung. Er hat die Welt mit staunenden Kinderaugen betrachtet. Hat danach gesucht, was im dafür gerechtfertigten Alter verwährt geblieben ist.   Was ist so verwegen daran, dass er sich diese wertvolle Gabe erhalten hat? Er hatte einen Traum, nicht alt zu werden. Und dieser Traum ist ihm erfüllt worden - für uns wird er ewig jung sein...

LEGENDS NEVER DIE...

 

28.6.09 03:27


Werbung


Ein verrücktes DERBY-Wochenende...

dieses wochenende hatte in allen belangen alles, was es braucht, um in derby-stimmung zu kommen...

nach ungefähr einem jahr meiner abstinenz hier, wage ich eine weiterführung meines "von-der-seele-schreibens"...

das DERBY... der BVB zu hause gegen die jungs aus herne... im vorfeld stimmte mich mein bauchgefühl optimistisch... unser neuer trainer, übungsleiter K., scheint wirklich eine moral hervorzurufen, was seinen vorgängern im ansatz nicht gelungen war...

wie auch immer... nach bereits mehreren stunden im stadion fand ich mich an meinem üblichen platz neben dem spielfeld wieder und die vorfreude auf die freude nach dem spiel schien unabdingbar...

los gings... dortmund nicht schlecht, aber eher verhalten und überrannt... gut, elfmeter... zwei weitere tore von einem phantomspieler erzielt bzw. vorbereitet, der ja rein von der konsequenz her nicht mehr auf dem feld war...

auch sonst traten die blauen hirnlos alles zusammen, was sich in ihrem umkreis bewegte und sahen regelgerecht platzverweise...

was folgte, brauch ich nicht zu erwähnen... ganz fußball-deutschland hat es mitgekriegt... ein 3 - 3 im derby, das wir eigentlich gewinnen hätten müssen...
in den letzten tagen habe ich nörgelnde, jammernde und weinende blaue erlebt, die in blinder wut auf einen in der tat unsicheren schiedsrichter amok-gefährdet wirken.

regulären toren nach stand es 1-1... der bvb jedoch deutlich in der überzahl mit einem hochmotivierten alex frei...
ja liebe schalker, was glaubt ihr denn?? ihr seid genauso arrogant, wie sich eure spieler auf dem rasen verhalten haben...
der druck auf euch stieg und wenn ihr ehrlich seid... ein 1-1 hättet ihr nicht halten können. mit ein paar minuten nachspielzeit schon mal gar nicht... also beschwert euch nicht, sondern seid froh, dass der schiri euch davor bewahrt hat, DIE jahrhundertpleite zu kassieren!

vor allem! nicht der schiedsrichter, sondern eure spieler haben das spiel verloren. sucht die schuld in euren gefilden! hättet ihr weiterhin mit 11 mann druck gemacht, hättet ihr gewonnen... fairness siegt eben doch...

DAS WAR WIE DER DERBY-SIEG...shalalalala....

und jetzt genug vom fußball...
was dann abseits des spiels folgte zeigte mir einmal mehr und deutlich, wie sehr ich mein leben liebe... wie gut es mir geht und wie froh ich bin, mit dieser vergangenheit abgeschlossen zu haben...
das derby hat nicht allen gut getan... bei manchen setzte unmittelbar nach dem spiel geistige insolvenz ein... niveaulose vorstellung als eine riesen blamage, die weit
über unseren kleinen tisch hinausragte...

ach ja... ich ziehe um... in ungefähr 2 wochen... und ich freu mich!
und ich arbeite im moment teilzeit... und... ich weiß nicht... viel passiert im letzten jahr... vielleicht führe ich diesen blog in zukunft wieder regelmäßiger weiter...

ich wünsche euch allen eine schöne woche,
bis demnächst!!
16.9.08 12:00


Rolling Home...

es ist schwer, einen menschen zu verlieren... einen menschen, für den man andere gefühle zugelassen denn gefühlt hat...

liebe oma,

ich hätte unsere differenzen gerne noch aus der welt geräumt... nun weiß ich, dass unsere bindung viel, viel tiefer war, als wir  sie gelebt haben...

wie gerne hätte ich noch viel, viel zeit mit dir verbracht... doch so plötzlich wie du gingst, bleibt nun nur die möglichkeit "leb wohl" zu sagen...

all das unausgesprochene tut mir unendlich leid... ich werde mir nie verzeihen, dass ich unser nächstes wiedersehen als selbstverständlich angesehen habe...

noch immer ist es unfassbar für mich, dass du nun ungreifbar geworden bist. du warst schließlich immer da...

ich danke dir für dieses erinnerungsstück, das mir so unendlich viel bedeutet...danke für alles!!!

lebe wohl, das heißt, sich trennen...lebe wohl, das heißt sich nie mehr sehen... ich wünsche dir auf deiner letzten reise glück und wohlergehen!

lebe wohl, liebe oma... 

1.2.08 01:09


Neuland....

das leben ist schön ... mal so angemerkt... aber das leben ist auch kompliziert... wenn man das ebenso mal anmerken darf

vor allem ist es kompliziert, wenn man verschiedene dinge wieder ganz neu lernen muss... weil man es jahrelang nicht brauchte... oder sich jahrelang nicht damit beschäftigt hat.... nicht darauf geachtet hat...

antennen, die verkümmert zu sein scheinen... die sich jetzt aber so langsam wieder aufrichten... eine gewisse sensibilität, die man sich wieder neu schaffen muss...

das gefühl, begehrt zu sein... gemocht zu werden und mehr... ein gefühl, dass ich nicht mehr kannte... das gefühl, dass sich um einen bemüht wird... komplimente, die von nun an wieder einen anderen klang haben... auf andere art und weise zu einem vordringen... gespräche, in denen man wieder feinfühliger und empfänglicher wird. in denen man versucht, zwischen den zeilen zu lesen... signale, die man wieder aufnehmen kann...liebe, die wieder zu einem vordringen kann... aber diese zu verarbeiten etwas verlangt, dass neu erlernt werden muss.

die umgestaltung der träume... das finden, eines neuen horizontes... das stecken neuer ziele... sich frei machen, von allem was war... einen neuen blick für all das zu bekommen, was da draußen auf einen wartet... die neuen gefühle lernen, wieder neu und besser zu verstehen...

gefühle wieder zulassen, die man sich selbst so lange verboten hat...  gedanken, die man so lange nicht zugelassen hat...

sich von etwas zu lösen ist ein schöner und aufregender prozess... das leben beginnt von neuem an, sich zu drehen... und doch fühle ich mich wie ein kleines kind, dass noch einmal von vorne das laufen und sprechen erlernt... so viele neue eindrücke, mit denen ich mir meine neue kleine welt erschaffe... neue ansprüche, die sich automatisch erheben und manchmal niedriger und manchmal höher sind....

ich kann wieder ohne die stützende hand gehen... nach einer neuen zu greifen fällt schwer... aber ich ergreife sie und diese führt mich in eine richtung, von der ich bis jetzt noch gar nicht wusste, dass es sie gibt... es gibt plötzlich nicht mehr nur süden... es gibt wieder norden, westen und osten... es gibt wieder dinge, an denen ich mich stoße und dinge, auf die ich weich fallen kann...

das andere geschlecht hat plötzlich neue gesichter... ein neues gesicht... und eine neue bedeutung... wenn auch langsam, aber ich sehe alternativen... menschen, die geduld haben und mir die zeit lassen, zwischen vergangenem und neu beginnendem die orientierung zu finden...

männer sind nicht alle die, für die ich sie bis jetzt gehalten habe... nach 2 jahren habe ich das licht gefunden, dass so viele monate verdunkelt war... 

ich bin wieder jemand! und wenn du mir noch ein bisschen zeit gibst, bist vielleicht auch du jemand... 

7.10.07 00:19


WIR SIND FUßBALLWELTMEISTERIN!!!!!!!!!!!!!!

oleeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!!!

DEUTSCHLAAAAAAAAAAAAAND, DEUTSCHLAAAAAAAAAAAND....

wenigstens die frauen könnens noch! ohne gegentor im gesamten tunier, das soll denen mal jemand nachmachen!!!

von wegen "frauen können nicht fußball spielen"! tsä! wir können das sowas von!


30.9.07 16:03


Shalalalaaaaaaaaaaa....

scheint so, als hätte der weidenfeller in dieser saison das verständnis für seine rolle als torwart verloren... aber macht ja nichts - sieht so aus, als dürfte er so spielen! eben darum, weil ziegler ja als nummer 2 geholt wurde. also muss das wohl so sein... bei aller liebe, ich kann das nicht so ganz nachvollziehen... aber macht ja nichts - schließlich hab ich mir meinen verein ja fast selbst ausgesucht. also muss ich wohl damit leben...

da wird man als fan (von fans!!!) dafür verurteilt, sauer zu sein... dann mach ich eben weiterhin gute miene zum bösen spiel... bis mir irgendwann der kragen platzt.... liebe bvb-romantiker, macht mal die augen auf, anstatt weiterhin die frustrierten fans in aller öffentlichkeit für ihre ehrlichkeit an den pranger zu stellen!

langsam werden diese verträge untragbar... ICH verlier bei arbeitsverweigerung meinen job. bin ich wohl auch selbst schuld, was? hätt ja schließlich auch profi-fußballer werden können... und mir die millionen einsacken können, die mir unberechtigterweise einfach gehören. ob ich leistung zeige oder die arbeit verweigere... wo bleiben die leistungsverträge???

gegen niederlagen sagt keiner was... schließlich sind viele verletzt... aber gegen DIESE niederlagen MUSS man als fan etwas sagen! es ist peinlich, dieses regionalliga-niveau! sooo viele nationalspieler und sooo ein absturz... sind die männekens auf dem platz erwachsen? scheint nicht so...

lieber herr doll - wenn ich einen weidenfeller ins tor stelle... einen buckley und einen wörns aufstelle... dann WILL ich gar nicht gewinnen... wach bitte endlich auf!

und jetzt wünsche ich den herren viel spaß auf dem oktoberfest - seid froh, wenn ihr überhaupt noch hindürft (was in meinen augen sowieso untragbar wäre)... feiert - ihr habt es euch verdient!

*ironie aus* 

30.9.07 04:02


Ich aktualisiere...

...weidenfeller 4 spiele: 13 tore!

sag mal, wie weit muss es denn noch kommen? kann dem vielleicht mal einer sagen, dass er die tore nicht sammeln muss? man, echt!

und dieses mal musste ich mir die tore in der ersten halbzeit auch noch sowas von nah anschauen... bin seit gestern auf der rolli-tribüne und die is ja genau am spielfeld. toller blick, tolles team und tolle arbeit!

aber wenn man dann so gequält wird. ich glaube, ich wäre gestern auch gegangen, wie die vielen, vielen anderen fans..aber ich musste ja arbeiten. eine absolute frechheit, was die da gestern gezeigt haben!

wenigstens wars ansonsten ein schöner abend, der mich noch immer lächeln lässt...

heute hatten wir  ein großes event in der arbeit: lebenshilfe sucht den superstar! war genial... und ich hab das mitorganisiert und es freut mich natürlich umso mehr, dass alles reibungslos gekappt hat. und gut angekommen ist es auch. eine super sache wars. auch, wenn die bewohnerin, mit der ich zusammen gesungen habe, nicht superstar geworden ist, wars schön. aber ich hatte ja auch nichts anderes erwartet bin schon sehr auf das video gespannt!

26.9.07 20:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung