Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedanken...
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/uarda

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Meine Reise auf dem Jakobsweg
  Der geilste Verein der Welt...
  The Shell
  Stressfrei
  Lena´s Blog
  Maike´s Blog
  Penny´s Blog
 
Privatleben? - Was ist das?

...jaja... das ist der preis, wenn man da arbeitet, wo ich im moment arbeite... nämlich in dem kinderheim mit geistig behinderten kindern... gut, wir haben auch psychosozialgestörte kinder... was ja so an sich auch nich schlimm ist. was sogar sehr toll ist. also spass machts ja, keine frage und ich arbeite auch sehr gerne dort... aber das wars dann auch. ich arbeite dort! joa... viel anderes hab ich im moment nich von meinem leben... ich arbeite, komme nach hause, fall vor müdigkeit ins bett, wach nachts um 4 uhr auf und stelle fest, ich bin noch in voller montur und die stimme aus dem nichts versucht mir einen vollautomatischen kaffee-automaten verkaufen. also taste ich nach der fernbedienung, drücke den roten kopf und schaue noch einmal prüfend auf die leuchtende zahl meines weckers. anscheinend habe ich einmal wieder den abend verschlafen. also schleppe ich mich ins bad um dann wieder unter die decke zu kriechen und stelle den wecker auf 8 uhr. ich muss ja schliesslich meine wäsche gewaschen, meine wohnung geputzt und den flur gewischt kriegen... einkaufen wär auch nicht schlecht... gut, jedenfalls schaue ich auf den wecker: es ist halb 10. prima, denk ich... wieso hat der wecker schon wieder nicht geklingelt? (dass ich ihn nicht gehört habe, kann ich einmal mehr nicht glauben) "dann beeil dich mal!" ich frühstücke gemütlich, sehe auf die uhr: halb 11! heisst, ich habe noch genau zweieinhalb stunden, dann muss ich wieder zur arbeit. ich gehe duschen und irgendwie werden aus diesen zweieinhalb stunden im nullkommanichts eineinhalb. dann lohnt es sich aber wirklich nicht, noch großartig etwas anzufangen! also schalte ich mal meinen laptop an - vielleicht gibts ja irgendwas neues...nichts... naja, dann klickt man so lange auf posteingang, bis da was neues steht... nur werbung... dann wasch ich mal das geschirr vom frühstück ab... ja und in einer halben stunde brauch ich erst recht nichts mehr anfangen... also nehm ich mir vor, abends staub zu saugen und das bad zu putzen... ich fahre also zur arbeit, komme abends völlig geschafft von der arbeit, setze mich kurz vor den fernseher und erblicke wenige stunden später erneut die leuchtenden zahlen meines weckers... 4 uhr 15... und ich stelle fest, es ist unbequem in jeans und diese penetrante stimme aus dem nichts erzählt mir, wie toll es wäre, eine verstellbare hantelbank zu besitzen...
3.11.06 01:06


Werbung


Ein Teil von meinem Traum...

dieser moment, dieser augenblick... begleitet mich seit ich ihn erlebt habe... im halbdunkel der dämmerung... die große alte eiche, die das mondlicht auf die erde in schnörkelnden formen warf... ein relativ warmer novembertag...und doch wärmte ein schal meinen hals... du hattest die hände in den taschen deiner jacke tief vergraben um die wenigen grad nicht auf nackter haut zu spüren... als ich mich umdrehte und dich dort stehen sah... vermisste ich den schatten... weder deinen, noch den der alten eiche konnte ich finden... als ich mich umdrehte und du mich so ansahst... dieses wärmende gefühl... du warst ein teil von meinem traum... in diesem augenblick...
18.11.06 17:39


Fussball is gar nich so wichtich...

...ja, genau... eigentlich is das ne nebensache... fussball is doch überflüssig... du stehst im stadion und hörst die gesänge... das sind so momente, in denen ich ganz sicher bin: alle stehen hier hinter der borussia und die mannschaft auf dem platz wird alles dafür geben, dass die anfeuerungsgesänge sich in jubelgesänge verwandeln... und ich denk mir... 80 tausend menschen... ich unter ihnen... werden heute nicht als verlierer aus dem stadion gehen...
doch wir tun es doch... all die gesänge umsonst.. es macht sich ein gefühl in mir breit, das mir sagt: "es ist egal, ob wir hier stehen..."
und ich verlasse das stadion enttäuscht... ob ich bald wieder komme? wozu? ich zahle, um zu verlieren? um enttäuscht zu sein? und die jungs auf dem platz kassieren dafür, uns zu enttäuschen???
ich find das nicht fair... und das sind so momente, wo ich samstag abends zu hause sitze und mir sicher bin: "fussball is gar nich so wichtich..."
19.11.06 00:10


Das ist mein Platz, da gehör´ich hin...

... so sehr mich auch die zweifel packten, bevor dieses praktikum begonnen hat... so glücklich bin ich nun, es zu machen. auch wenn ich nicht die wahl hatte, aber es DORT zu machen, war die beste entscheidung, die ich treffen konnte...
ich liebe meinen job ja sowieso... aber das, was ich im moment erlebe, erfüllt mich mit glück und dem gefühl, das einzig richtige zu tun!
auch, wenn ich in diesem kinderheim so viel leid und ungerechtigkeiten erfahre, weiss ich, dass das, was ich dort tue, so viel sinn macht, wie selten etwas in meinem leben...
kinder, die von ihren eltern keinerlei liebe und zuwendung erfahren dürfen... eltern, die ihre kinder verabscheuen, weil sie vielleicht nicht so sind, wie sie sie sich vorgestellt haben... kinder, die vielleicht nicht so sind, wie viele andere auf dieser welt. kinder, die zum teil durch die unfähigkeit ihrer eltern erst zu dem geworden sind, was sie heute sind: kleine menschen, die weder mit liebe und nähe umgehen können, noch diese jemals erfahren durften... kinder und jugendliche, die die harte realität früher als die meisten von uns zu spüren kriegen... kinder, die emotional oftmals ganz auf sich allein gestellt sind... im zarten kindesalter...
das sind kinder, die ich zum teil bewundere. sie gehen mit situationen manchmal besser um, als ich es könnte... sie besitzen teilweise fähigkeiten, die ich mir noch immer nur mit viel erfahrung und geduld aneigne... 
für mich waren meine eltern lange zeit meiner kindheit perfekt! ich habe zu ihnen aufgesehen... meine eltern konnten alles, wussten alles und ich wusste, ich kann ihnen vertrauen, glauben und mich immer auf sie verlassen... und gestern sagte mir ein junge, der seine mutter seit letztem weihnachten nicht  mehr gesehen hat und der wieder einmal versetzt wurde und dessen mutter auf einmal nicht mehr erreichbar war: "silke? ich habe eingesehen, dass meine mutter nicht zuverlässig ist. eigentlich war es mir klar, dass ich auch dieses wochenende meine familie nicht sehen werde. sie wollen mich nicht bei ihnen haben, weil ich nicht so bin, wie meine anderen geschwister..." - in solchen momenten vermischt sich respekt mit wut... respekt vor dem bezug zur realität des jungens...und wut gegenüber der mutter, die ihr kind eiskalt spüren lässt, wie wenig es ihr bedeutet...
oder unser jüngster... gerade einmal sieben jahre alt... kennt von seinen eltern keine liebe, keine zuneigung... beide alkoholiker und auch sonst in psychiatrischer behandlung... sie haben ihr kind zu dem gemacht, was er ist: psychosozial gestört... was in seinem fall soviel heisst, wie schwer erziehbar und emotional gestört... er kann mit liebe nichts anfangen, weil er diese nie erfahren hat...er stand letztens vor mir und sagt zu mir: "silke? ich liebe dich" - ich hab erstmal geschluckt und mich zu ihm runtergekniet. "meinst du, dass du mich gern hast?" er nickte "ich möchte, dass du bei uns bleibst..." ich konnte ihn nur kurz anlächeln und musste dann aufstehen und mich abwenden. von unserm kleinsten bedeutet eine solche aussage über zuneigung unheimlich viel... wenn er nicht sofort wieder vor mir gestanden hätte mit seinem verschmitzten grinsen und mich nicht gefragt hätte "spielst du mit mir?", hätte ich wohl begonnen, zu weinen...
und so verlebe ich jeden einzelnen tag... immer mit gemischten gefühlen zwischen wut und bewunderung... das verständnis für viele eltern fehlt mir allerdings immer... wenn ich ein kind in die welt setze, habe ich verantwortung zu übernehmen... und viele eltern sind sich gar nicht bewusst, wie viel sie bei ihren kinder kaputt machen, indem sie sich dieser entziehen...
ich liebe meinen job seit nun 4 wochen noch mehr als vorher...und ich weiss, dass ich meine aufgabe dort gut mache... das merke ich einmal am lob der mitarbeiter und meiner vorgesetzten... noch mehr bedeutet es mir aber, wenn die kinder mich umarmen, mir sagen, wie froh sie sind, dass ich da bin und an dem gefühl des "erwünscht seins", dass ich jeden tag aufs neue fühlen darf...
19.11.06 00:47


Laryngitis

...das hat der arzt bei mir anfang der woche diagnostiziert.... was übersetzt so viel heisst, wie kehlkopfentzündung... naja, ob das alles so stimmt? für mich hat es sich eher angefühlt, wie eine dicke, fette, ekelhafte, rücksichtslose grippe... mich hat es also auch erwischt. ich hoffe, die bakterien und viren sind für dieses jahr zufrieden mit ihrer ausbeute. nochmal hab ich da vorerst keine lust mehr drauf... eine woche im bett hat gereicht!
jetzt bin ich wieder halbwegs auf den beinen und rappel mich wieder hoch... den kreislauf krieg ich auch noch in schwung. muss ich ja, ich muss ja morgen wieder arbeiten und will da ja auch hundert prozent geben können...
ich wünsche allen, die ebenfalls von grippe und erkältung geplagt sind, eine baldige genesung und allen die, die sich noch erfolgreich gewehrt haben, ganz viele fleissige abwehrkräfte!

werdet und bleibt gesund!!!
24.11.06 16:08





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung